Leben mit Bienen

Analyse des Bienensterbens

Auf der Suche nach einem ökologischen Projekt, bin ich auf die Problematik des Bienensterbens gestossen. Wie kann ich als Designerin eine Lösung zu dieser Problematik anbieten? Gibt es Möglichkeiten, die Bienen als Energieträger (Wärmeabgabe des Bienenvolks) zu nutzen? Welche Produkte kann ich gestalten? 
Der Besuch des Weiterbildungsmoduls „Honigbienen im Klassenzimmer“, der im Rahmen der SWISE (Swiss Science Education / naturwissenschaftliche Bildung) veranstaltet wurde, gab mir praktische Einblicke über die Bienenforschung. Dabei lernte ich den Umgang und die Betreuung von Bienen kennen. Mein Ziel war es, einen persönlichen Bienenkasten zu bauen und diesen mit einem Bienenvolk, für meine Beobachtungen und Designlösungen, zu beleben. Das Vorhaben gestaltete sich schwierig. Es stellte sich heraus, dass das Expertenwissen unabdingbar war. 

Biennen-Schaukasten
selbst gebauter Honigbienenkasten
Wespennest
Wespennest in unserem Dachstock

 

Fazit: 
Literatur:

Lehnherr Matthias, Imkerbuch: Der süsseste aller Stoffe: Der sozialste aller Staaten: Ein Jahr mit Bienenvolk und Imker, Basel 2013, Aristaios-Verlag

Kramer U., Theiler P., Der schweizerische Bienenvater: Praktische Anleitung zur Bienenzucht, Aarau 2012, Sauerländer

Rieger Sonja, Bienen machen Schule: Mit Kindern & Jugendlichen die Welt der Bienen entdecken, Rosenfeld 2011, Mellifera

Kutsch Irmgard, Mit Kindern im Bienengarten, Stuttgart 2010, Verlag Freies Gestalten

Das sensible System spielt sich innerhalb der Imkerei ab und kann nur durch sie beeinflusst werden. Die Idee der Wärmegewinnung der Bienen, war für mich nicht mehr prioritär.
Einen Bienenkasten zur Beobachtung im öffentlichen Raum und von der Imkerei betreut, sehe ich als Lösung für die Sensibilisierung der Problematik des Honig-Bienensterbens. Die Menschen könnten Beobachtungen (für alle Sinne) machen und Antworten auf ihre Fragen erhalten. Zudem könnte der/die ImkerIn, Honigprodukte anbieten. Als Designerin würde ich gerne im Rahmen des Servicedesigns mitwirken.
Der Mensch selbst, kann die Biodiversität fördern, indem er den „wilden“ Insekten, Bienenweiden anbietet und natürliche Nistkästen zur Verfügung stellt.  

natürliche-bienenhaltung.ch
freethebees.ch
hobos.de > HOneyBee Online
vdrb.ch > Verein Deutschschweizerischer und Rätoromanischer Bienenfreunde
giftzwerg.ch (Förderung von Wildblumen)
 
Anmerkung:

Die Weiterbildung vermittelte mir in methodischer Hinsicht eine sehr gute Vorgehensweise. Durch beobachten der Natur konnte ich persönliche Fragen und Thesen formulieren. Anhand dieser habe ich nach Antworten gesucht. 
… weitere SWISE-Module folgten. An den Veranstaltungen erforschte ich naturwissenschaftliche und technische Inhalte durch beobachten, experimentieren und hinterfragen.

swise > Naturwissenschaftliche Bildung Schweiz
simplyscience.ch
 
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: